Startseite » Testberichte » Congstar Allnet Flat Test: Erfahrungen & Bewertungen 2017

Congstar Allnet Flat Test: Erfahrungen & Bewertungen 2017

Zusammenfassung

  • Getesteter Tarif: Congstar Allnet Flat
  • Mobilfunknetz: Telekom D1 Telekom Netz
  • Testurteil: gut (4 von 5 Punkten)
Tarifdetails unter: www.congstar.de

Im vorliegenden Test soll die im T-Mobile D1 Netz der deutschen Telekom realisierte Congstar Allnet Flat (ehemals Full Flat) näher betrachtet und die gemachten Erfahrungen in einem ausführlichen Bericht geschildert werden. Im Fokus stehen dabei der Bestellprozess, die D1 Sprachqualität, die Stabilität und Geschwindigkeit der mobilen Datenübertragung sowie die Verwaltung des Kundenkontos. Im Anschluss wird eine Bewertung abgegeben. Zur Erstellung des Allnet Flat Testberichts wurden ein SIM-Lock freies Smartphone, Modell Apple iPhone 5s, sowie ein UMTS-Surf-Stick (4G Systems XS UMTS Stick W14) verwendet.

Bestellung und Aktivierung der Sim-Karte

Congstar Sim-Karte und Willkommensbrief

Congstar Sim-Karte und Willkommensbrief

Die Bestellung der Congstar Full Flat wurde über die Homepage des Kölner Anbieters ausgelöst und funktionierte problemlos. Bis zur Zustellung der SIM-Karte durch DHL (Postident) vergingen weniger als 48 Stunden. Die Aktivierung der Congstar SIM-Karte erfolgte automatisch ohne weiteres Zutun auf Kundenseite. PIN und PUK wurden allerdings weder per E-Mail noch per Post zugesendet, sondern mussten über den Menüpunkt „Mein congstar“ (Kundenprofil) auf der Internetseite des Discounters abgerufen werden. Eine zusätzliche Mitteilung von PIN und PUK in Papierform wäre aus unserer Sicht wünschenswert. Die Buchung der 24 Monate lang ohne Aufpreis enthaltenen Congstar Surf Flat 500 Option wurde per SMS bestätigt. Zudem sollte man sich den bei der Bestellung ausgewählten Benutzernamen sowie das zugehörige Passwort gut merken, da die beiden für den Kundenkonto-Zugriff benötigten Informationen ebenfalls nicht zusätzlich in Papier- oder elektronischer Form zugestellt werden. Für Handys und Smartphones für deren Nutzung eine Micro- oder Nano-Sim benötigt wird verfügt die congstar SIM-Karte bereits über eine Sollbruchstelle. Nach dem Herauslösen der vorgestanzten Nano oder Micro-Karte lässt sich diese ohne Probleme auch in einem Apple iPhone 7 oder einem iPad verwenden.

Congstar Sprach- und Internetverbindung im Test

Um die Verbindungsqualität der congstar Sprach- und Internetverbindung zu bewerten wurden für den Allnet Flat Testbericht zwei verschiedene Städte gewählt. Getestet wurden die Internet- und Sprachqualität im Stadtgebiet von Dresden sowie am Stadtrand von München. Mobilfunkgespräche waren an beiden Standorten ohne nennenswerte Probleme (Stichpunkt Netzabdeckung) möglich. Subjektiv war die Sprachqualität dabei etwas besser als beim ebenfalls durchgeführten Test der Yourfone Allnet Flat (E-Plus Netz). Etwas besser als die getestete Alternative im E-Plus Netz schnitt der congstar Tarif auch in puncto Übertragungsgeschwindigkeit ab. Trotz erfolgreichem Verbindungsaufbau wählte sich der genutzte UMTS-Surf-Stick allerdings in zwei Fällen lediglich mit EDGE ins Netz her. Durch manuelle Festlegung des Verbindungsstandards auf UMTS bzw. HSPA ließ sich der langsamere EDGE-Standard aber umgehen.

Datenübertragung im T-Mobile D1 Netz mit durchschnittlich 4504 KBit/s

Congstar Full Flat Geschwindigkeit

Messreihe zum Test der congstar Datenverbindung

Um die Internetgeschwindigkeit der congstar Allnet Flat beurteilen zu können wurde eine Messreihe mit 15 Werten angelegt. Getestet wurde das Telekom Netz mit Hilfe des Speedtests von www.wieistmeineip.de zu verschiedenen Tages-, Abend- und Nachtzeiten. Die in Erfahrung gebrachten Messwerte bewegten sich dabei zwischen maximal 6693 und minimal 2889 KBit/s (Kilobit pro Sekunde) im Download. Durchschnittlich erreichte die congstar UMTS Verbindung eine Übertragungsrate von 4504 KBit/s (Downstream). Die angegebene (theoretische) Maximalgeschwindigkeit von 7,2 MBit/s wurde bei der D1 Allnet Flat erwartungsgemäß zu keinem Zeitpunkt erreicht. Der für das Hochladen ins Internet entscheidende Upload war im Durchschnitt 1127 KBit/s schnell. Die Maximalgeschwindigkeit lag hier bei 1542 KBit/s, also rund 1,5 MBit/s. Die langsamste Upload-Verbindung erreichte gerade einmal eine Bandbreite von 411 KBit/s. Auffällig waren die im Vergleich mit den bei Yourfone gemachten Erfahrungen deutlich höheren Schwankungen der Übertragungsrate. Getestet wurde mit einem UMTS-Stick, so dass eine Nutzung der congstar SIM-Karte außerhalb des Handys zumindest aus technischer Sicht nicht unterbunden zu werden scheint (positiver Einfluss auf die Bewertung). Hinweis: Zum Testzeitpunkt liess sich der congstar Altvertrag noch ins 4G LTE Netz der Telekom einbuchen. Für Neukunden steht diese inoffizielle LTE Option nicht mehr zur Verfügung.

Kundenkontoverwaltung und Tarifwechsel

Mein Congstar - Administration Kundenkonto

Mein Congstar - Administration Kundenkonto

Zur Verwaltung des eigenen Vertrages bietet der Provider auf seiner Internetseite den Bereich „Mein congstar“ an. Hier können Kunden ihre Vertragsdaten einsehen und aktualisieren (z.B. Bankdaten) sowie Rechnungen abrufen. Zudem lassen sich zusätzliche Einstellungen vornehmen (z.B. Telefonbucheintrag). Darüber hinaus lassen sich auch die aktuell gebuchten Optionen administrieren (buchen und abbestellen). Wer seinen Tarif wechseln möchte, findet unter Mein congstar alle angebotenen Optionen (inklusive Tarif-Downgrade).

Bewertung und Testurteil: Gut

Als Note erhält der congstar Full Flat Tarif von der das Testurteil „gut“ (4 von 5 Punkten). Positiv in die Bewertung eingeflossen sind die zügige Bestellabwicklung, die gute Sprachqualität sowie die einfache Online-Administration des Kundenkontos. Die Datenübertragungsgeschwindigkeit konnte bei der Congstar Allnet Flat mit durchschnittlich 4504 KBit/s ebenfalls überzeugen. Abzüge gab es im Testbericht für das im Vergleich zu den Allnet Flat Tarifen im E-Plus und O2 Netz etwas höhere Preisniveau.

40 Kommentare

  1. Reklamation an Constar

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    die beiden Rechnungen für die Monate März und April sind für mich absurd und unfassbar, denn ICH WAR NICHT IN INTERNET.
    Ich habe es reklamiert und Congstar antwortete mir, Zitat: „Ihr Handy hat einen Systemfehler“. Mein Smartphone hat KEINEN Systemfehler, sondern das CONGSTAR-System hat einen Fehler.
    Wie kommt es, dass dieses System immer zu Gunsten von Congstar Fehler macht?
    Ich habe über PC im Internet mit anderen Menschen Meinung- und Erfahrungsaustausch gemacht. Ganz klar, ich war und bin NICHT die EINZIGE, die DIESE NEGATIVE ERFAHRUNGEN mit Congstar gemacht hat.
    Ich habe neulich eine Ersatz Sim-Karte bestellt für 14,99 Euro mit der Hoffnung, dass Congstar sich endlich verbessert.
    M.G.

  2. Bloss nicht bestellen bei Congstar… der schlechteste Kundenservice den man sich vorstellen kann.
    Das inkludierte Datenvolumen ist nach 1 Tag immer aufgebraucht – egal wie viel ich surfe und man muss Zusatzoptionen buchen, die wirklich sehr teuer sind und auch nichts bringen aufgrund unzureichender Netzqualität. Wenn ihr im Ausland unterwegs seid kann es sein, dass innerhalb von 8 Stunden mal eine Rechnung von 200 Euro ausgestellt wird – obwohl der Gesetzgeber vorschreibt, das bei 59,90 Euro stopp ist! Klärungen sind dann nicht möglich. Man bekommt völlig am Sachverhalt vorbei gehende Antworten vom Kunden „SERVICE?“. Zu guter Letzt wird einem ohne Klärung das Telefon abgestellt. Frei nach dem Motto – Zahl was auf der Rechnung steht auch wenn es nicht rechtmäßig ist oder wir stellen das Telefon ab.

    MIR REICHTS, ich geh heute zum Anwalt!!!!

  3. Habe vor 12 Tagen ein Handy bestellt, die Versanddauer wurde mir mit 10 bis 14 Tagen ausgewiesen.
    Vorgestern die erste Anfrage beim Kundenservice, wann ich mit dem Handy rechnen kann. Dort hieß es, dass es voraussichtlich am 11.04.2017 (gestern) in den Versand gehen soll. Nachdem ich bis heute nichts mehr gehört habe, habe ich nochmal im Service-Chat nachgefragt und dort hieß es nun, dass es Lieferschwierigkeiten gibt und sich der Versand um 7 Tage verzögert.
    Also eine Falschaussage in der Mail von vorgestern. Meiner Meinung nach kann man keinen Versand „voraussichtlich zusagen“, wenn man den Artikel selbst noch gar nicht hat.
    Dazu kommt, dass einem diese Lieferschwierigkeiten auch erst auf Anfrage mitgeteilt werden.
    Sehr schade und nach dieser Geschichte ist eine Stornierung für mich leider eine Überlegung wert.

  4. Ich bin seit 2013 Kunde und habe nur sehr gute Erfahrungen machen können, sowohl mit der versprochenen Leistung, als auch mit dem Kundenservice!

  5. Ich kann auch nur von Congstar abraten. Sobald administrative oder technische Probleme seitens Congstar auftauchen ist man verraten und verkauft. Jeder Kundenservice Mitarbeiter gibt bei jedem Kontakt andere Auskünfte und kennt sich mit den Zusammenhängen nicht aus. Verantwortlichkeiten landen wieder beim Kunden. Bei mir haben nur Rechtsmittelandrohung und Einbehalt unrechtmäßig abgebuchter Gebühren geholfen. Auf der anderen Seite sind sie halt billig, da darf man dann wohl auch in keiner Weise Qualität erwarten.

  6. Danke den Verfassern der Erfahrungsberichte – Auf dem weg zu congstar habe ich schnellstens die Finger davon gelassen. So haben die Berichte eben doch einen nutzen!

  7. Finger weg von diesem Anbieter! Wenn das Prepaidguthaben nicht binnen eines Jahres aufgeladen wird (bei einem Kontostand von ca. 75 € !), kündigt congstar den Vertrag, obwohl in den AGB kein Mindestverbrauch vorgeschrieben ist. Habe meinerseits dann bei congstar gekündigt und um die Auszahlung des Restguthabens gebeten. Trotz wiederholter Mahnung keine Reaktion, seit Monaten nichts mehr von diesem Verein gehört. So kommt man zu Geld mit dieser Masche: dem Kunden kündigen wegen mangelnden Umsatzes und dann das Guthaben nicht auszahlen… Viele Leidensgenossen auf den
    einschlägigen Foren! Nie wieder congstar!

    • Ich bitte Sie, die Laufzeit der Prepaidkarte von Congstar ist eben auf 1,5 Jahre ohne Aufladung beschränkt. Sonst hätte Congstar auch irgendwann einen Überlauf an Daten zu speichern und verarbeiten. Was ist denn so schlimm daran alle 1,5 Jahre 15 € aufzuladen? In den heutigen Zeiten sind monatliche Kosten von 83 Cent für Mobilfunk wohl sehr günstig…

  8. Habe jetzt ca. 6 Jahre den Prepaid Vertrag und war auch bis jetzt zufrieden! Mir wurde jetzt Gekündigt, weil ich seit 15 Monaten nicht mehr mein Guthaben aufgeladen habe. Ich komme bestimmt gute 2 Jahre mit 15 Euro aus, daher finde ich den Werbespruch (siehe unten) nicht passend und werde enttäuscht zu einem andern Anbieter wechseln.

    Volle Kostenkontrolle. Null Vertrag. Du willst volle Flexibilität und dennoch auf nichts verzichten müssen? Mit congstar Prepaid kein Problem!

    Ja klar! Sie wollen alle nur unser Geld…

    • Sie beschweren sich wirklich über monatliche Kosten von 83 Cent? Da wird Ihnen kein anderer Anbieter etwas besseres bieten können. Jede Prepaidkarte ist von der Laufzeit beschränkt – bei einigen Anbietern sogar auf ein halbes Jahr! Weshalb wechseln Sie denn nicht einfach in den Postpaid-Tarif (Vertrag)? Dort haben Sie diese Problematik nicht :)

  9. Schon bei Antragstellung gab es einige Probleme, so dass ich dem Vertrag fristgemäß widersprochen habe. Obwohl die Kündigung und auch die Stornierung bestätigt wurde, bekam ist Wochen später ein Starterpaket zugestellt und ein Pauschalbetrag von 9,99 € wurde von meinem Konto abgebucht. Diese Gebühr habe ich wegen dem getätigten Widerspruch zurück gebucht. Nunmehr verlangt Congstar unter Androhung eines gerichtlichen Mahn- und Klageverfahrens die Begleichung ihrer nicht berechtigten Forderungen. Ich kann nur von Congstar abraten.

  10. Ich versuche jetzt seit 6 Tagen vergebens mein Handy aufzuladen. Mehrere teure Anrufe im Service-Center haben nichts gebracht. Ich bekomme immer nur den Hinweis, dass ein technischer Fehler vorliegt und das daran gearbeitet wird. Ich sollte meinen Aufladebon mailen, damit alles überprüft werden kann. Das habe ich auch gemacht. Ein Tag später kam eine Mail mit dem Hinweis zurück, das ein technischer Fehler vorliegen würde. Also keine neuen Erkenntnisse. Als ich am nächsten Tag wieder angerufen habe, entschuldigte sich die Kundendienstmitarbeiterin, meine Mail wäre nicht weitergeleitet worden und es könne nochmal zwei Tage dauern. Das ist unglaublich. Ich glaube das die wirklichen Gründe ganz anders sind. Ich möchte nicht wissen was sie durch die vielen teuren Anrufe schon verdient haben. Ich habe im Forum nämlich gelesen, das ich nicht der einzige bin den das betrifft. Was sollen das für Fehler in der Technik sein, die man nach 6 Tagen nicht beheben kann. Ich kann nur Jeden vor Congstar warnen. Lasst die Finger von diesem fragwürdigen Unternehmen.

  11. NIE WIEDER CONGSTAR!!! Das ist wirklich das allerletzte! Zuerst habe ich für meinen Congstar Internetstick im T-Mobile Shop eine neue Karte zum mobilen Surfen im Internet gekauft. Aber als ich ihn telefonisch freischalten lassen wollte, sagte mir die Mitarbeiterin, dass es sich um einen Chip zum mobilen Telefonieren handelt, der fürs Surfen eher nicht geeignet ist.
    Ich musste also wieder zum T-Mobile Shop und habe von entnervten Mitarbeiterinnen den Stick umtauschen lassen. Funktioniert hat aber auch dieser nicht und tut es bis jetzt nicht, nicht nach Freischaltung von 30 € Guthaben und auch nicht nach mehrmaligem Aus- und wieder Einsetzen der Karte
    nach Anweisung von Congstar -Mitarbeitern.

    Alles das in einer dreistündigen Telefonaktion mit dem Kundenservice, bei dem sich kein Mitarbeiter die Zeit nimmt abzuwarten, ob nun sein Vorschlag zum Erfolg führt. Das bedeutet, nach jedem Misserfolg wieder anrufen, wieder 10 bis 20 Minuten in der Warteschleife verbringen, um dann wieder einen überforderten Mitarbeiter an der Strippe zu haben. Der letzte mutmaßte dann, dass mein Betriebssystem wohl ZU NEU (!) sei, (MacBook Air Version 10.10.2.) und dass selbst der neuste Stick von Congstar damit nicht kompatibel ist. Das ist doch nicht zu fassen!!!!

    Inklusive Kosten für die SIM habe ich 40 EURO AN CONGSTAR ALIAS TELEKOM GEZAHLT OHNE EINE GEGENLEISTUNG! Wer sein Geld und seine Nerven schützen will, dem gebe ich den Rat: Finger weg von Congstar!

  12. Hallo zusammen,

    auch ich habe congstar gekündigt. Miserabler Service, keine Antworten auf Anfragen und dann noch Mahnungen mit Androhung eines gerichtlichen Mahnverfahrens, obwohl vorher noch nicht gemahnt wurde. Ich werde zu einem anderen Anbieter wechseln, da ich mir diese Geschäftspraktiken und den Stiel nicht bieten lasse.

    Viele Grüße Manfred

  13. Die Congstar Freundschaftswerbung, der Service und die Hotline sind schlechthin eine Frechheit! Meiner Meinung nach nur Beschiss!

    Ich habe eine Bekannte geworben, der Vertrag wurde aktiviert und wird bis heute genutzt.
    Ich bekam auf die Aktivierung auch eine Bestätigungsmail mit der Information, dass ich auf eine weitere Mail mit dem Gutscheincode für die Prämie warten solle. Doch diese Mail kam nie. Auf vier weitere Anrufe bei der kostenpflichtigen Hotline wurde ich nur vertröstet. Beim fünften Anruf wurde mir dann nach mehr als einem halben Jahr mitgeteilt, dass ich bei der Aktivierungsmail einen Fehler gemacht habe. Doch diese Mail war ja nie gekommen… die Prämie macht gerade mal einen Wert von 10€ aus. Traurig das Congstar es nötig hat die Kunden selbst darum zu betrügen. Ich habe selbst die Geschäftsführung angeschrieben – doch wie erwartet keine Reaktion. Daumen hoch Congstar, weiter so, ich werde niemanden mehr werben!

x

Auch interessant

Base Light Brief Triple-SIM Karte

Base Light Erfahrungsbericht: Handytarif Test im O2 LTE Netz

Zusammenfassung Getesteter Tarif: Base Light Flex Mobilfunknetz: O2 Testurteil: Mangelhaft (1,5 von 5 Punkten) Tarifdetails ...