Startseite » Testberichte » GMX / WEB.DE All-Net Handytarif Erfahrungen (Testbericht)

GMX / WEB.DE All-Net Handytarif Erfahrungen (Testbericht)

GMX WEB.DE All-Net Handytarif Test Erfahrungen

GMX & WEB.DE All-Net Handytarif Test und Erfahrungen

Zusammenfassung

  • Tarif: GMX / WEB.DE All-Net & Surf XXL
  • Mobilfunknetz: Vodafone D2 D2 Netz
  • Testurteil: Sehr Gut (4.5 von 5 Punkten)
Tarifdetails unter: mobile.gmx.de

Im nachfolgenden GMX bzw. WEB.DE Handytarif Test werden die von mir gemachten Erfahrungen beim Anbieterwechsel zu 1&1 geschildert. Angeboten wird der All-Net & Surf XXL Tarif zu gleichen Konditionen über die Internetseiten von GMX und WEB.DE. Der Vertrag selbst kommt aber letztlich mit der ebenfalls zur United Internet AG gehörenden 1&1 Telecom GmbH zu Stande. Beschrieben wird im Testbericht der gesamte Wechselprozess von der Kündigung des alten Tarifes bis hin zur vollzogenen Rufnummernportierung beim neuen Anbieter. Die wichtigsten Leistungsmerkmale des im Vodafone D2-Mobilfunknetz geschalteten Vertrages mit 24 monatiger Mindestlaufzeit sind monatlich 400 Inklusiveinheiten (SMS oder netzunabhängige Telefonminuten) und 3000 MB mobiles Internetvolumen mit bis zu 21,6 MBit/s. Dieser Erfahrungsbericht geht kurz auf die Gründe des Wechsels ein, beschreibt anschließend den Ablauf des Bestellprozesses, bewertet die Kommunikation mit dem neuen Anbieter, gibt Aufschluss über den Informationsfluss während der Umstellungsphase und wartet am Ende mit einer entsprechenden Bewertung auf.

Tarifwechsel – Von der Kündigung bis zum Neuabschluss

Der primäre Grund für den Wechsel des privaten Handyanbieters war die Anpassung an die tatsächlichen Bedürfnisse. Da der Bedarf an SMS und Telefoneinheiten als eher überschaubar eingeschätzt wurde lag der Fokus vor allem auf mobilem Internet. Ein möglichst hohes Inklusivvolumen für mobiles Highspeed-Internet war somit ausschlaggebend für den Tarifwechsel zum GMX (WEB.DE) All-Net & Surf XXL Vertrag. Da der abzulösende Handytarif keiner Mindestvertragslaufzeit unterlag und monatlich kündbar war benötigte der Wechselprozess keinen großen Vorlauf. Die Kündigung erfolgte online im Portal des alten Anbieters (Drillisch) zum nächsten vollen Monat.
Als GMX-Freemail Nutzer erhält man regelmäßig Empfehlungen per E-Mail, denen ich aber in der Regel wenig Beachtung schenke. Eine E-Mail des GMX Magazins, welche auf den All-Net & Surf Mobilfunk-Tarif von 1&1 aufmerksam machte, weckte aber dennoch mein Interesse, da es sich hier explizit nicht um eine All-Net-Flat handelte. Statt dessen entsprach der Tarif meinem Wunsch nach einer spürbaren Aufstockung des Highspeed Datenvolumens. Die Entscheidung fiel dann letztendlich zugunsten des 1&1 Mobilfunkangebots All-Net & Surf XXL im D-Netz (Angebot war alternativ auch im E-Plus Netz erhältlich). Der Vertrag beinhaltet unter anderem 3000 MB Highspeed-Inklusivvolumen im Vodafone UMTS-Netz, womit der im 1&1 Erfahrungsbericht bereits erwähnten Daten-Priorität Rechnung getragen wird.

Bestellung über die GMX Internetseite

Durchweg problemlos gestaltete sich die Bestellung des neuen Smartphone-Tarifs. Die Führung durch den Bestellprozess kann meiner Meinung nach als sehr gut verständlich und nutzerfreundlich beschrieben werden. Ein besonderes Plus gibt es für die Übernahme der Stammdaten bei Bestandskunden im DSL-Bereich. Da in meinem Fall bereits ein 1&1-Festnetz-DSL-Vertrag vorhanden war wurde die Bestellung gleich dem bestehenden Kundenkonto zugeordnet. Eine erneute Eingabe der Adresse und Bankdaten entfiel. Die SIM-Karte wird dem Empfänger damit ohne weitere Identitätsprüfung via PostIdent zugestellt. Ein zusätzliches SEPA Lastschriftmandat muss ebenfalls nicht ausgestellt werden. Auch bei der Rufnummernportierung gibt es keine zwei Meinungen. Die Erfahrungen früherer Tarifwechsel mit schriftlicher Kündigung und formeller Beantragung der Rufnummernmitnahme ließen wahre Freude aufkommen. Diese Probleme gehörten zumindest in diesem GMX Test der Vergangenheit an. Durch die Angabe der Mobilfunknummer und des alten Providers waren bereits alle Modalitäten zur Portierung der Rufnummer geklärt. 1und1 übernahm die komplette Kommunikation mit dem alten Anbieter, bei dem zuvor selbst gekündigt wurde. Optional konnte eine sofortige Übernahme der bestehenden Rufnummer beantragt werden. Beim Wechsel zum GMX bzw. WEB.DE Tarif wurde die Handynummer aber erst zum Vertragsende des gekündigten Kontraktes portiert. Der neue Vertrag erhielt darum eine temporäre Telefonnummer aus der Vodafone Rufnummerngasse, die Leistungen des neuen Tarifs waren damit unmittelbar nutzbar. Die alte Handynummer blieb bis zur Beendigung des vorherigen Vertrages beim bisherigen Mobilfunkanbieter, was meiner Meinung nach durchaus Sinn. Denn so konnten auch die bereits bezahlten Inklusiveinheiten des gekündigten Tarifes noch genutzt werden.

Vertrag im Test nach weniger als 48 Stunden betriebsbereit

Am übernächsten Morgen nach der Bestellung wurden die gesamten Unterlagen für den GMX (WEB.DE) Tarif All-Net & Surf XXL bereits zugestellt. Die guten Erfahrungen aus dem Bestellprozess wurden also bestätigt. Erwähnenswert und ein wesentlicher Faktor, der zur Beschleunigung beitrug ist der Versand von SIM-Karte und PIN-Code in einer Sendung. Die Handykarte konnte entsprechend meines Geräts als Nano-SIM oder Micro-SIM während der Bestellung ausgewählt werden. Da bereits ein Smartphone (Sony Xperia Z3 Compact) vorhanden war, fiel die Wahl auf eine Nano-SIM-Karte. Der Testbericht wird aber später noch auf die technischen Details und Nutzungserfahrungen eingehen. Nachdem nicht einmal 48 Stunden zwischen Bestellung und Aktivierung der neuen SIM-Karte vergangen waren konnte ab sofort im 1&1 Tarif telefoniert und gesurft werden. Über den Versand wurde ich detailliert und im Vorfeld per E-Mail informiert. Darüber hinaus wurde um Rückmeldung gebeten, sofern die Sendung nach 3 Tagen nicht vorliegen sollte. Diese, als Vorsichtsmaßnahme gegen Missbrauch gebotene Option musste allerdings nicht gezogen werden. Neben der SIM-Karte befanden sich PIN-Nummer und der PUK, verborgen hinter einem Rubbelfeld, im zugeschickten Umschlag. Detaillierte Erläuterungen, erste Anleitungen und Beschreibungen zum Tarif können dem umfangreichen „Handbuch 1&1 Mobile“ entnommen werden, welches der Sendung ebenfalls beilag. Abschließend stand nur noch die Portierung der Rufnummer aus. Den Großteil der Portierungskosten übernimmt erfahrungsgemäß der neue Provider in Form einer Gutschrift. Am letzten Vertragstag des Alttarifes wurde, wie angekündigt per SMS über den Abschluss der Rufnummernübernahme informiert. Die Übernahme fand an einem Werktag statt und war am frühen Vormittag vollzogen. Einschränkungen durch eine vorübergehende Nichterreichbarkeit gab es nicht.

Internet & Sprachqualität: Erfahrungen mit dem GMX / WEB.DE Tarif

Wie zu Beginn des Erfahrungsberichts erwähnt, kann in meinem Fall nicht nach den Kriterien eines Vieltelefonierers geurteilt werden. Die von mir (nicht nur) für den Test geführten Telefonate wurden in Ballungszentren sowie auf dem Land getätigt. Die Sprachqualität war vollkommen ausreichend. Im Vergleich zu Freunden mit einem Vertrag im O2 Netz war die Erreichbarkeit im D2 Netz gefühlt etwas besser – Allerdings gibt es eine deutliche Einschränkung. Bei Großveranstaltungen habe ich regelmäßig die Erfahrung gemacht, dass weder die telefonische Erreichbarkeit noch die Verfügbarkeit von Datenverbindungen als befriedigend beschrieben werden kann.
Hierzu sei angemerkt, dass es durchaus ein Vorteil sein kann den All-Net & Surf XXL Vertrag von GMX oder WEB.DE nicht im eigentlich besseren Handynetz von Vodafone, sondern im E-Netz abzuschließen. Im Gegensatz zum Vodafone D2-Netz ist hier nämlich auch die LTE Nutzung möglich. Der Fakt auch auf das 4G-Netz für mobile Datentransfers zugreifen zu können ist besonders dann vorteilhaft, wenn sich viele Teilnehmer eine Mobilfunk-Zelle teilen (beispielsweise im Fussball Stadion). Sollte man sich voraussichtlich häufiger auf großen Veranstaltungen bzw. in größeren Ansammlungen von Menschen bewegen und dort besonderen Wert auf Erreichbarkeit legt, ist ein LTE Vertrag durchaus zu empfehlen. Der Grund hierfür ist das das 4G Netz längst noch nicht so stark ausgelastet ist und darum Kapazitätsengpässe wie im 3G UMTS seltener sind.
Bei GMX sind laut Vertrag Downloadraten von bis zu 21,6 MBit/s möglich. Der Upload wird mit maximal 5,7 MBit/s angegeben. Diese Raten liessen sich unter realen Bedingungen mit einem Sony Xperia Z3 Compact allerdings nicht erreichen. Für die Geschwindigkeitsmessungen wurde im Test die Smartphone-App Floq genutzt. Die App kann kostenfrei im Apple App Store oder im Play Store für Android herunter geladen werden. Alternativ bietet sich ein Test der Internetgeschwindigkeit via 1&1 Control-Center an. Die Download- und Upload-Geschwindigkeiten wurden als zentrales Kriterium im Test heran gezogen. Ausgewertet wurden zudem die Ping-Werte, also die Zeitspanne zwischen der Aussendung eines Datenpaketes an einen Webserver und dem Empfang der direkten Antwort des Servers. Die Datenerhebung erfolgte sowohl innerhalb als auch außerhalb von Gebäuden. Folgende Gegenüberstellung zeigt die Durchschnittswerte der Messungen beider Apps:

Kriterium Floq-App 1&1 Control-Center Maximum lt. Tarif
Anzahl Tests 10 10
Ping* 74,5 76,2
Download** 17,41 (81%) 16,83 (78%) 21,6
Upload** 2,78 (49%) 2,33 (41%) 5,7
* in Millisekunden ** in MBit/s | in Klammern Prozent vom Maximum
Speedtest Anmerkung: Die Messungen wurden weitgehend direkt nacheinander durchgeführt um möglichst beide Programme miteinander vergleichen zu können. Offensichtlich liegen die durchschnittlichen Messergebnisse der unabhängigen Floq-App etwas höher als die Ergebnisse der 1&1 Control-Center-Messung. Insgesamt sind die Werte aber als positiv zu bewerten. Weitere Ergebnisse unabhängiger Netztests finden Sie hier.

Service und Administration des Vertrages

Zu Beginn des Erfahrungsberichts wurde bereits erwähnt, dass im vorliegenden Test ein Mobilfunk-Tarif sowie ein Festnetz-DSL Vertrag beim Anbieter 1&1 genutzt werden. Die Administration beider Anschlüsse gestaltet sich dabei meiner Meinung nach sehr komfortabel. Mit dem Smartphone kann über den Browser das 1&1 Mobile Center (www.1und1.de/mobile-center) aufgerufen werden. Zusätzlich stehen die meisten Funktionen und Informationen auch über die kostenlose App 1&1 Control-Center zur Verfügung. Unter anderem werden bei der Handy App auf einen Blick eventuelle Störungen im DSL-Bereich, Vertrags- und Verbrauchsinformationen angezeigt. Es sind jederzeit Zusatzbuchungen von Datenvolumen (Upgrade Pakete) möglich und auch der Kontakt zum 1&1 Kundenservice kann einfach per SMS oder Anruf aufgenommen werden. Alternativ bot 1&1 aber auch eine Rückruf Option an. Der Kontaktkanal „Nachricht“ war im Test nicht verfügbar – worauf ich um Rückruf bat. Unmittelbar nach der Kontaktanfrage klingelte das Telefon und der technische Support des 1und1 Kundendienstes meldete sich. Zwischen dem Absenden der Bitte um Kontaktaufnahme und dem Rückruf selbst vergingen weniger als 10 Sekunden, was äußerst positiv zu bewerten ist. Hintergrund der Support-Anfrage waren die Datenverbrauchs-Informationen innerhalb der Handy-App. Diese wurden nicht (mehr) korrekt wiedergegeben. Statt dessen standen alle Verbrauchswerte auf 0. Auf Nachfrage wurde bestätigt, dass ein technisches Problem beim Zugriff auf die Provider-Daten vorliegt und man an der Beseitigung dieses Fehlers arbeite. Ein Verweis auf die in den gängigen Smartphones vorhandene Datenverbrauchsanzeige sowie auf die Webseite www.1und1.de/mobile-center konnte aber vorübergehend Abhilfe schaffen. Wird die genannte URL im Browser des Telefons aufgerufen erfolgt eine Weiterleitung auf die Seite https://center.vodafone.de. Sofern die Vodafone Seite von einem Smartphone über das D2 Mobilfunknetz (WLAN ggf. deaktivieren) aufgerufen wird kann der Kunde anhand der Telefonnummer identifiziert werden und eine Übersicht der aktuell bereits verbrauchten Datenmenge wird angezeigt. Der Datentransfer wird hier sowohl absolut in Gigabyte als auch im prozentualen Verhältnis zum im gebuchten Tarif verfügbaren Volumen angegeben.

Zusätzliches Datenvolumen bei 1&1 einmalig oder dauerhaft buchen

Über die mobile Weboberfläche von 1&1 lässt sich bei Bedarf zusätzliches Datenvolumen zu den vertraglichen Leistungen hinzu buchen. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass es hin und wieder sehr hilfreich ist, wenn sich die Begrenzungen des Vertrages bei Bedarf manuell aufheben bzw. erweitern lassen. Die Option zusätzliches Highspeed-Volumen zu buchen ist allerdings erst verfügbar, wenn mindestens 30% der tariflichen Datenmenge aufgebraucht ist. Folgende Optionen standen beim GMX / WEB.DE All-Net & Surf XXL Tarif zur Auswahl:

Bezeichnung Buchung* Volumen Schaltung** Preis***
1&1 Highspeed-Paket 500 einmalig 500 MB sofort 4,99 €/Buchung
1&1 Highspeed-Paket 2000 einmalig 2 GB sofort 14,99 €/Buchung
1&1 Highspeed-Upgrade 500 dauerhaft 500 MB 10 – 30 min 2,99 €/Monat
1&1 Highspeed-Upgrade 2000 dauerhaft 2 GB 10 – 30 min 9,99 €/Monat
* Verfügbarkeit einmalig: Das Volumen wird einmalig im laufenden Abrechnungszeitraum hinzugebucht und abgerechnet. dauerhaft: Das Volumen ist dauerhaft, monatlich separat kündbar bis zum Ende der Vertragslaufzeit zusätzlich im Abrechnungszeitraum verfügbar. Die Kosten kommen monatlich zum Basispreis des Tarifes hinzu.
** Schaltung: Zeitraum zwischen Buchung und Verfügbarkeit. Bei einmaliger Buchung empfiehlt es sich die Datenverbindung einmal zu trennen und neu zu verbinden.
*** Preis: Die Beträge für einmalige Datenoptionen werden auch einmalig mit der Monatsabrechnung eingezogen. Achtung die Bestellung dieser Option erfolgt unmittelbar ohne weitere Bestätigung durch Klick auf den „Kaufen“-Button. Die dauerhaften Optionen werden jeden Monat zusätzlich zu den Tarifkosten berechnet und mit der Monatsrechnung eingezogen. Um die dauerhaften Upgrades einzustellen bedarf es einer separaten Kündigung der Option.
Anmerkung: Für diesen Testbericht wurde ein 1&1 Highspeed-Paket 500 ergänzend online geordert. Die Bestätigung der Buchung erfolgte unmittelbar nach Bestellung. Nach Trennung und Neustart der 3G-Verbindung wurde das zusätzliche Datenguthaben direkt in der Weboberfläche unter https://center.vodafone.de angezeigt.
Zusammenfassung Tarif: GMX / WEB.DE All-Net & Surf XXL Mobilfunknetz: Vodafone D2 Testurteil: Sehr Gut (4.5 von 5 Punkten) Tarifdetails unter: mobile.gmx.de Im nachfolgenden GMX bzw. WEB.DE Handytarif Test werden die von mir gemachten Erfahrungen beim Anbieterwechsel zu 1&1 geschildert. Angeboten wird der All-Net & Surf XXL Tarif zu gleichen Konditionen über die Internetseiten von GMX und WEB.DE. Der Vertrag selbst kommt aber letztlich mit der ebenfalls zur United Internet AG gehörenden 1&1 Telecom GmbH zu Stande. Beschrieben wird im Testbericht der gesamte Wechselprozess von der Kündigung des…

Bewertung der Redaktion

Testurteil

Sehr Gut

Fazit: Der Erfahrungsbericht beschrieb den Wechsel zur 1&1 Telecom GmbH in den Mobilfunk-Tarif GMX All-Net & Surf XXL. Es wurde der Wechselprozess beschrieben, die Kommunikation bewertet und die Leistungen technisch getestet. Insgesamt gab es in den einzelnen Teilschritten keine nennenswerten Probleme. Klare und deutlich kommunizierte Prozesse ließen keinen Moment der Frustration zu. Eine pünktliche Lieferung und eine fehlerfreie Schaltung erlaubte zudem einen nahtlosen Übergang. Kleinigkeiten wie die schlechte Erreichbarkeit bei Großveranstaltungen sind vor allem dem Shared Medium Mobilfunk geschuldet und auch der technische Fauxpas der fehlerhaften Verbrauchsanzeige im mobilen Control-Center können ein letztlich zufriedenstellendes Endergebnis nicht gefährden.

Kundenbewertung: 1.97 ( 347 Bewertungen)

2 Kommentare

  1. Hallo Mobilfunktester.

    Ich hatte einen Vertrag bei Lidl mobile via Fonic. Wechselte dann aber wie oben beschrieben wegen mehr Internetvolumen zu GMX was 1und1 bedeutet.
    Ich habe das D-Netz gewählt und bin absolut unzufrieden. Ich habe kaum mehr als 2G Netz und die Internetverbindung kommt eher sporadisch zu Stande.
    Bei Fonic bzw. Lidl mobile hatte ich sogar im Untergeschoss Verbindung. Ich habe 1und1 angesprochen und warte auf eine Antwort, ob ein Wechsel zu E+ mit LTE sinnvoller wäre.

    MfG
    Robert K.

    • Hallo Robert,

      das gleiche Problem habe ich auch. Egal in welchem Gebäude ich mich befinde, entweder habe ich nur EDGE wo nix funktioniert oder gar kein Internet bzw. Netz. Bin ich im Penny um die Ecke einkaufen habe ich bei meinem Empfang-Balken immer ein X – heisst: Ich kann noch nicht einmal angerufen werden. Ich habe mich schon tierisch schwarz geärgert, dass ich auf Grund des „guten“ Angebotes den Vertrag abgeschlossen habe. Hätte ich das eher gewusst…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

x

Auch interessant

Persönliche Online-Servicewelt

Yourfone (Drillisch) Test: Erfahrungen im O2 LTE Netz

Zusammenfassung Getesteter Tarif: yourfone LTE Prepaid Mobilfunknetz: O2 Testurteil: Gut (4 von 5 Punkten) Tarifdetails ...